Wozu brauchen wir neue Insuline?

Neue Insuline

Es gibt ja bereits neben den Normal- und NPH-Insulinen solche, die kurz, kürzer und sehr kurz wirken und auch solche, die lang, länger oder sehr lang, sogar über mehrere Tage hinweg wirksam sind. Wozu benötigen wir also weitere neue Insuline und was könnte deren Vorteil sein?

Eine interessante Entwicklung ist ein gezielt hepatologisch wirkendes Insulin, das aktuell von der amerikanischen Firma Diasome Industries entwickelt wird. Der Ansatz dabei besteht daraus, dem rasch wirkenden Insulin Lispro Nano-Vesikel zuzufügen, so genannte Hepatocyte Directed Vesicle (HDV), die die Insulinwirkung direkt an die Leber richten und dadurch den Wirkungseintritt erhöhen.

Warum macht das Sinn?

Physiologisch geht das körpereigene Insulin über die Pfortader direkt in die Leber und mehr als 50% davon wird direkt in der Leber „verwertet“. Bei der subkutanen Insulininjektion kommt deutlich weniger Insulin in der Leber an und kann dem entsprechend weniger bewirken. Durch Hinzufügung von Nano-Vesikeln „Hepatocyte Directed Vesicle (HDV)“ soll das subkutane Insulin Lispro direkt in die Leber transportiert und dort wirksam werden.

Aktuell wird das in einer sechsmonatigen Phase 2b ISLE-1-Studie (2Q16 in Partnerschaft mit dem Joslin-Center) untersucht: 150 Patienten Typ-1-Patienten wurden entweder auf das HDV-Insulin-Lispro oder auf das unveränderte Insulin-Lispro randomisiert und alle Patienten tragen ein verblindetes CGM, um die Blutzuckerwerte aufzuzeichnen. Die Ergebnisse werden zum Ende des Jahres erwartet.

Um weitere Studien finanzieren zu können, wobei es auch um Sicherheitsaspekte und die Gefahr einer möglichen Lebertoxizität geht, hat jetzt die bedeutende amerikanische Stiftung JDRF (Juvenile Diabetes Research Foundation) angekündigt, Diasome Pharmaceuticals finanziell zu unterstützen. Wir werden berichten, ob es sich bei dieser Entwicklung um ein sicheres Insulin handelt, das Patienten helfen könnte, eine bessere Kontrolle über ihren Diabetes zu erreichen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.