Closed Loop aus China vorgestellt

Closed Loop aus China vorgestellt

Die voranschreitende Digitalisierung macht auch vor der Medizintechnik nicht halt. Closed Loop Systeme sind auf dem Vormarsch und schicken sich an, die bisher praktizierte Insulinpumpen Therapie gründlich zu verändern. Ein erstes kommerzielles Semi Closed Loop System, basierend auf einer Schlauchpumpe  ist bereits auf dem Markt. Auf dem diesjährigen EASD Kongress in Lissabon stellte nun der chinesische Hersteller Medrum das erste auf einer Patchpumpe basierende System vor.

A6 Touchcare System

 

Die Patchpumpe des Systems besteht aus zwei Komponenten. Im größeren weißen Gehäuseteil befindet sich das Inulinreservoir das 200 Einheiten U100 Insulin aufnehmen kann und vom Anwender selbst gefüllt werden muß. Im zweiten farbigen Teil des Gerätes befindet sich die eigentliche Elektronik der Pumpe. Beide Gehäuseteile werden durch einen Clip Mechanismus mit einander verbunden. Zwei Knöpfe an der Gehäuseseite ermöglichen die Bedienung der Pumpe direkt am Gerät. Darüber hinaus kann die Pumpe über den zugehörigen Controller gesteuert werden. In Verbindung mit dem Hauseigenen CGM System bietet das System eine Hypoabschaltung (Predictive Low Glucose Suspend). Über die Medtrum Easy Sense App können alle Pumpen und CGM Funktionen überwacht und ausgewertet werden. Auch eine Fernüberwachung des Systems ist über diese App möglich. Laut Herstellerangaben ist die Patchpumbe bereits CE zertifiziert und in das Hilfsmittelverzeichnis der Krankenkassen aufgenommen worden. Eine CE Zertifizierung für das S6 CGM System ist beantragt. Der Hersteller ist zuversichtlich, spätestens im ersten Quartal 2018 das System auf dem deutschen Markt anbieten zu können.

Ebenfalls für 2018 wird der Nachfolger A7 erwartet. Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des A6 Systems mit einem touch fähigen Controller. Auch die Tragedauer des CGM System wurde verbessert und soll dann 14 Tage anstatt 7 Tage beim A6 System betragen. Der Algorithmus des A7 Systems wurde ebenfalls stark verbessert. Dieser beherrscht nun neben der Hypo Abschaltung auch die automatische Steuerung der Basalrate sowie automatische die Abgabe eines Korrektur Bolus.

5 Kommentare

  1. Claudia Bruns sagt:

    Das sind super Aussichten für Typ 1 Diabetes Patienten, hoffentlich kommt das System auf den Markt und wird auch für Kinder zugelassen. Muss der Sensor kalibriert werden? Danke, für den Bericht!

  2. Herbert Fink sagt:

    Wenn ich es richtig verstanden habe, wird die Pumpe über einen Controller gesteuert (nicht per Smartphone)? Auch nicht die neue Version?
    Wie läuft die Kommunikation zwischen CGM-Sensor und Pumpe (direkt oder nur über den Nutzer)?

    • t1team t1team sagt:

      Die Kommunikation zwischen CGM und Pumpe wird direkt unterstützt. Die Steuerung der Pumpe ist derzeit per Controller möglich. In wie weit über die Smartphone App eine Steuerung möglich ist, ist noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.